Die Bezugsbescheinung – Fallbeispiele

Als Mr. und Mrs. Abbot ihr wunderschön restrukturiertes Anwesen in Italien verkaufen wollten, hatten sie wegen der fehlenden Bezugsbescheinigung plötzlich ein grosses Problem. Zu ihrem Erstaunen mussten sie feststellen, dass die Anwälte der potentiellen Käufer sie aufforderten, dieses Dokument vorzulegen. Doch niemand hatte sie je darüber aufgeklärt, dass die Vorlage der Bezugsbescheinigung für den Verkauf ihres Hauses nötig sein würde. Ihr damaliger Makler hatte dieses gesetzlich erforderliche Dokument nie erwähnt und war ebenfalls nicht in der Lage, dies zu beschaffen. Die potentiellen Käufer drohten den Abbots, vom Kauf Abstand zu nehmen und sie zu verklagen. Für die Abbots stand ausserdem auf dem Spiel, die Anzahlung der potentiellen Käufer doppelt zurückzahlen zu müssen.

Der De Tullio Law Firm gelang es letztlich, das nötige Dokument einzuholen und den Kaufprozess wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Wir sorgen dafür, dass unsere Mandaten über alle rechtlichen Auswirkungen ihrer Immobilientransaktion im Bilde sind. Im Zuge der Sorgfaltsprüfung informieren wir Sie über alle rechtlichen Aspekte, die Auswirkungen auf die Immobilie haben könnten.
Falls Sie sich dazu entscheiden, Ihren Immobilienkauf oder -verkauf ohne einen unparteiischen Rechtsbeistand abzuwickeln, verlassen Sie sich während der gesamten Transaktion auf Ihren Immobilienmakler. Sollten Komplikationen auftreten, könnte es bereits zu spät sein. Für die De Tullio Law Firm zählt nur Ihr Interesse. Wir prüfen die jeweilige Situation vor Ihrem Kauf oder Verkauf.

Falls Sie zu diesem Thema Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Alle in diesen Fallbeispielen vorkommenden Personen sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit zu lebenden oder verstorbenen Personen ist rein zufällig.

<< Zurück zu Fallbeispielen

Share This: